3. Kristus ikona_.jpg
Ausstellung IKONEN

Im Kloster der Kongregation der Franziskanerinnen von Bonlanden findet die Ausstellung meiner Ikonen statt.

Mehr
004.jpg
Das neue Franziskuskreuz

Das San Damiano Kreuz ist für eine Kapelle des Seniorhauses in Prachatice bestimmt.

Mehr
cycle-bg

San Damiano kreuz

Das San Damiano Kreuz ist ursprünglich eine syrische Ikone gewesen. Am Anfang des 13. Jh. hat Franziskus Bernardone eine halbzerfallene Kirche des heiligen Damians bei Assisi zufällig getroffen . . .

mehr

seraph-blauer engel

Blauer Engel stellt den sog. Seraph/ Seraphim vor - einen Engel, der voll von Liebe ist. Er steht an der Spitze der Hierarchie der Engelschöre, in der Nähe des Gottes und des Jesus . . .

mehr

Christliche Ikonen sind Fenster in eine andere Welt, in eine andere Dimension, die über uns hinausreicht. Einfach gesagt, es sind Fenster in den Himmel. Die Ikone lässt uns in ihr Geheimnis sehen. Durch die christliche Ikone erreicht uns das Geheimnis des Segens. Nicht nur wir blicken auf die Ikone, die Ikone blickt auf uns zurück. Viele byzantinische Ikonen sind mit einem Mysterium verbunden. In der Geschichte gab es nicht wenige Wunderikonen, wie z. B. weinende, heilende oder in Kämpfen mit Feinden zum Sieg verhelfende.

Ikonen werden vor allem in der orthodoxen Kirche verehrt. Byzantinische Ikonen werden jedoch bereits im Frühchristentum in der Zeit vor der Kirchenspaltung geschaffen. Man kann sagen, dass Ikonen ihren Platz auch in der westlichen Glaubenskultur haben.

Bei der christliche Ikone handelt sich um ein Bildwerk, das aus theologischer Sicht nicht gemalt oder gezeichnet, sondern geschrieben wird. Auf christlichen Ikonen werden die Gestalten des Christus, der Jungfrau Maria, der Heiligen und verschiedene Szenen aus der Heiligenschrift oder aus dem Leben der Heiligen abgebildet. Bestandteil des ikonischen Werkes sind auch sog. Kanone, Stilelemente, die nicht verändert werden sollten - wie z.B. Farben, die Haltung der Hände usw. Das Licht geht vom Gesicht der Figur aus. Es fehlen hier also die Schatten, und alles ist durch die von innen kommende Strahlkraft der verbildlichen Heiligen erleuchtet. Ikonen sind voll von Symbolen und geometrischen Formen. In Kirchen werden Ikonen in sog. Ikonostasen eingefasst.

In der Vergangenheit wurden christliche Ikonen in Haushalten an einem Ehrenplatz aufgehängt. Beim Eintritt oder beim Fortgehen aus dem Hause verbeugte sich jeder vor der Ikone oder erwies auf andere Weise erweist dem Heiligen die Ehre.

Heute finden wir byzantinische Ikonen nicht nur in Kirchen, sondern auch an den Wänden privater Wohnungen, wo sie eine schöne Dekoration darstellen. Ikonen bringen Segen und können den Menschen zum Gebet und Zur Erhebung des Herzens zu Gott auffordern.

Svatá ikona - martindamian Cesta pravda a život - martindamian Spasitel - martindamian